Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Öffentliche Bekanntmachung

Gemeinde Jagsthausen
Ortsteil Jagsthausen

Bebauungsplan „Gewerbegebiet Burgwiesen – 1. Änderung“

Aufstellungsbeschluss eines Bebauungsplans mit Erlass von örtlichen Bauvorschriften

Offenlegung des Bebauungsplanentwurfes und des Entwurfs der zusammen mit ihm aufgestellten örtlichen Bauvorschriften

Der Gemeinderat der Gemeinde Jagsthausen hat in öffentlicher Sitzung am 25.01.2018 aufgrund von
§ 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Burgwiesen – 1. Änderung“ im Orts- teil Jagsthausen im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB (Baugesetzbuch) beschlossen.
In gleicher Sitzung hat der Gemeinderat der Gemeinde Jagsthausen den Entwurf des Bebauungsplans „Gewer- begebiet Burgwiesen – 1. Änderung“ und den Entwurf der örtlichen Bauvorschriften gebilligt und die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB sowie die Behördenbeteiligung nach § 4 Abs. 2 BauGB beschlossen.
Das Plangebiet befindet sich am westlichen Ortsrand des Ortsteils Jagsthausen innerhalb des Gewerbegebiets Burg- wiesen. Südlich grenzt die Hauptstraße (L 1025) an das Plangebiet.

Der Planbereich wird begrenzt:

im Westen :   durch die Flst. Nr. 810/2
im Norden :    durch die Flst. Nr. 810/1
im Osten :      durch die Flst. Nr. 810
im Süden :     durch die Hauptstraße (L 1025)

Die Lage des Plangebietes und die Abgrenzung des Geltungsbereichs ergibt sich aus dem nachfolgenden Übersichtsplan.


Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!

 
Ziel und Zweck der Planung

Durch die Änderung des Bebauungsplans soll die planungsrechtliche Grundlage geschaffen werden, ein beste- hendes Verwaltungsgebäude in einem festgesetzten Gewerbegebiet überwiegend zu Wohnzwecken umzunut- zen. Ein lokales Unternehmen beabsichtigt die Umnutzung des Verwaltungsgebäudes zu einer Unterkunft für die Unterbringung von Saisonarbeitskräften und Mitarbeitern. Da sich das Bestandsgebäude in einem festge- setzten Gewerbegebiet befindet, ist eine Teiländerung des Bebauungsplans notwendig. Das Plangebiet der Bebauungsplanänderung beschränkt sich hierbei auf das unmittelbare Umfeld des früheren Verwaltungsbaus. Der Teilbereich soll durch die Bebauungsplanänderung zukünftig als Mischgebiet festgesetzt werden, um das Bestandsgebäude überwiegend zu Wohnzwecken umnutzen zu können.

Die Umnutzung des Verwaltungsgebäudes bietet sich insbesondere im Hinblick auf einen sparsamen Flächen- verbrauch an, da somit eine flächenschonende Ausweisung von Wohnraum ohne zusätzliche Flächeninan- spruchnahme andernorts ermöglicht wird. Die Bereitstellung von ortsnahem Wohnraum für die Arbeitskräfte des lokalen Unternehmens stärkt zudem den Wohn- und Wirtschaftsstandort Jagsthausen.

Der Entwurf Bebauungsplans „Gewerbegebiet Burgwiesen – 1. Änderung“ mit Planzeichnung, textlichen Fest- setzungen und örtlichen Bauvorschriften wird

vom 08.02.2018 bis 09.03.2018


im Rathaus der Gemeinde Jagsthausen, Hauptstraße 3, 1. OG zu den üblichen Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt.

Die Planunterlagen sowie die Bekanntmachung werden gemäß § 4a Abs. 4 BauGB im Zeitraum der Offenlegung auch auf der Homepage der Gemeinde Jagsthausen (www.jagsthausen.de) zur Ansicht bereitgestellt.


Die Aufstellung des Bebauungsplanes erfolgt im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB. Von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB und vom Umweltbericht nach § 2a BauGB wird deshalb abgesehen.

Innerhalb der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Gemeinde vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gemäß § 3 Abs. 2 des Baugesetzbuches und § 4a Abs. 6 des Baugesetzbuches bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.


Jagsthausen, den 31.01.2018

gez.
Roland Halter
Bürgermeister