Ticket-Hotline

0 79 43 - 91 23 45

Online-Kartenbestellung

 

 


Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Burgfestspiele Jagsthausen

Schauplatz der Weltliteratur

Die Burgfestspiele Jagsthausen gehen im Jahr 2017 in ihre 68. Spielzeit. Die Götzenburg ist ein Wahrzeichen der Gemeinde Jagsthausen, sie war der Stammsitz des Götz von Berlichingen und somit ein Schauplatz der Weltliteratur. Mit den Burgfestspielen lässt Jagsthausen Jahr für Jahr Goethes Götz am Originalschauplatz lebendig werden.

Vor der authentischen Kulisse unter freiem Sommerhimmel verschwimmen dann auf künstlerisch hohem Niveau Dichtung und Wahrheit, Gegenwart und ausgehendes Mittelalter. Die Burgfestspiele präsentieren ein breites und engagiertes Kulturprogramm, das von Vielseitigkeit und vom konzeptionellen Anspruch an modernes Theater geprägt ist. Geboten werden die klassischen Genres Drama, Schauspiel, Musik- und Kindertheater.

Tickets 07943/912345

Programm 2017

Von einer überraschenden Welturaufführung über weitere eigene Produktionen, erfolgreiche Gastspiele bis zum vielseitig zu interpretierenden Traditionsstück „Götz von Berlichingen“ erstreckt sich der Spannungsbogen im Programm für die kommende Spielzeit 2017.

Mit einer Bühnenbearbeitung des Bestsellers „Die Analphabetin, die rechnen konnte” von Jonas Jonasson durch Axel Schneider erlebt die Götzenburg eine Welturaufführung und eine Fortsetzung des Erfolgsstückes “Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“.

Eröffnet wird die Spielzeit am 1. Juni mit einer Eigenproduktion des Musicals „Catch me if you can“. Die Co-Produktion mit dem Altonaer Theater „Backbeat – Die Beatles in Hamburg“ erzählt von den Anfängen der „Pilzköpfe“ in der Hansestadt. Wieder aufgenommen wird das in der zurückliegenden Spielzeit begeistert nachgefragte Stück „Ziemlich beste Freunde“, mit Hardy Krüger jr. und Patrick Abozen in den Hauptrollen.

Als Gastspiel konnte „Goethes sämtliche Werke... leicht gekürzt" eingeladen werden, ein temporeiches, kluges und extrem unterhaltsames Stück. Humorvoll und tiefgründig zugleich – mehr Licht bringt keiner in das umfangreiche Werk des großen deutschen Universalgenies!

Für Familien und jüngere Theaterbesucher ab fünf Jahren gibt es das Kinderstück mit eigens dafür komponierter Musik „In 80 Tagen um die Welt“. Für die Kleinsten ab drei Jahren wird parallel im Gewölbe „Pettersson, Findus und der Hahn“ wegen des großen Erfolges nach zwei Jahren wieder aufgenommen.

Jedes Jahr im Sommer...

Die Spielzeit 2017 läuft von

01. Juni bis 27. August 2017.

Während der Sommersaison finden zusätzlich weitere Sonderveranstaltungen im Burghof statt:

09.07.2017 / 11 Uhr / 37 €
Andreas Müller – Comedy & Lunch

Benefiz-Matinee – live in der Götzenburg

Die „Freunde der Burgfestspiele Jagsthausen e.V.“ präsentieren den Stimmenimitator und SWR3-Comedy-Chef Andreas Müller.

Erleben Sie live und aktuell wie er imitiert, parodiert, politisiert, karikiert und musiziert. Im Anschluss an das humoristische Feuerwerk geht’s zum Lunch in den Park. Der All inclusive-Preis beinhaltet Ticket, Speisen und Getränke. Die Sitzplätze werden vor der Veranstaltung ausgelost, der Erlös aus dem Kartenverkauf kommt den Burgfestspielen zugute.

08.08.2017 / 20:30 Uhr
Hurengespräche

Nach dem Roman von Heinrich Zille mit Walter Plathe
Walter Plathe nimmt, als Heinrich Zille, das Publikum mit auf eine anrührende wie amüsante Zeitreise in die Vergangenheit. Die Monologe der leichten „Meechen“ im alten Berlin sind vor allem eines – ein authentisches Zeitdokument mit Liedern und Chansons von Brecht bis Villon, die auf eigene und lustvolle Weise das Thema reflektieren

16. + 17.08.2017 / 20 Uhr / Einlass: 18:30 Uhr
Gregor Meyle – Das Sommerkonzert

Mit neuer Musik und seinen Klassikern wie „Keine ist wie Du“ oder „Niemand“ im Gepäck werden Gregor Meyle und seine zehnköpfige Band auch 2017 wieder auf musikalische Sommerreise gehen. Sie werden ein Feuerwerk zünden, das sich zwischen starken Gefühlen und Rock’n’Roll Vibe bewegt. Musikalische Brillanz trifft auf Entertainment und klare Statements, die sich nicht jeder traut öffentlich zu äußern.

Gregor Meyle – zurück in Jagsthausen, wo alles auf der Burghofbühne mit seinen Anfang nahm!