Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Breitband unterschiedlich schnell verfügbar

Glasfaserausbau in Jagsthausen: Jetzt geht es los! 

  • Generalunternehmer GHT macht Hausbesuche zur Terminvereinbarung
  • Arbeiten beginnen mit Hausanschlüssen

Der Glasfaserausbau in Jagsthausen hat begonnen. Anfang September haben die Arbeiten mit dem Ziel, Jagsthausen und Olnhausen (Außenbezirke folgen mit der Dt. Telekom AG) mit dem schnellen Internet zu versorgen, begonnen. Der Ausbau wird eigenwirtschaftlich, d.h. ohne den Einsatz von Förder- oder Steuergeldern, durch die BBV Deutschland GmbH (toni) vorgenommen.

Mit der Ausführung der Arbeit vor Ort ist als Generalunternehmer die Firma GHT beauftragt. GHT wird in der ersten Phase Hausbesuche mit dem Ziel der Terminvereinbarung bei den Bürgern machen, die sich bereits für den Glasfaser-Anschluss entschlossen haben. Zunächst werden vorrangig Hausanschlüsse auf den Privatgrundstücken erstellt. Ab ca. Mitte September werden auch die offiziellen Genehmigungen für den Tiefbau im öffentlichen Raum vorliegen.

Das Unternehmen appelliert an die Bürger, die Gelegenheit zur Terminabsprache zu nutzen. „Je besser wir die Arbeiten abstimmen, desto schneller können wir die notwendigen Tiefbauarbeiten durchführen“, erläutert Martin Bornemann von der BBV Deutschland.

BM Roland Halter freut sich über die aktuelle Entwicklung und betont, „dass mit dem Beginn der Bauarbeiten die Vorvermarktungsphase erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Aktuell haben sich bereits zahlreiche Haushalte und Betriebe in der Gesamtgemeinde Jagsthausen für die Zukunftstechnologie eines Glasfaseranschlusses entschieden.“

Das Unternehmen weist darauf hin, dass für die Bürgerinnen und Bürger ein kostengünstiger Hausanschluss noch möglich ist, solange die Bauarbeiten vor der Haustür laufen. Wenn die örtlichen Bauarbeiten abgeschlossen sind, ist ein Hausanschluss mit deutlich höheren Kosten (rund 2.000 Euro) verbunden. Über die Sonderkonditionen vor Baubeginn können sich Bürger bei Kay Gutreise von BBV Deutschland (Tel. 0176/37003990) informieren.

Für die Bauarbeiten sind die BBV Deutschland GmbH mit dem Schwesterunternehmen Infrafibre Networks verantwortlich. Bitte beachten Sie: Für Fragen oder Beschwerden, die durch das Verlegen der Glasfaserleitungen entstehen oder entstanden sind, ist nicht die Gemeindeverwaltung zuständig. Bei Beschädigungen wenden Sie sich bitte an Sylvia Niestrój-Haß, 

beschwerdemanagement@wir-sind-toni.de.

Über alle Fragen rund um den Glasfaseranschluss informiert die BBV Deutschland per E-Mail unter der Adresse

info-heilbronn@wir-sind-toni.de, telefonisch unter +49 7136 2920975 (Mo. – Fr., 8.30 – 18.00 Uhr) oder persönlich im toni-Shop in Mosbach, Hauptstr. 52 (Mo. – Fr., 10.00 – 18.00 Uhr). 

Solidarität mit der Ukraine!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


der menschenverachtende Krieg des russischen Diktators Putin gegen den demokratischen Staat Ukraine geht mit zunehmender Brutalität weiter. Die humanitäre Situation der Bevölkerung ist teilweise katastrophal: So gehen in
Mariupol die Lebensmittel aus, kein Strom, kein Trinkwasser - alltägliche Dinge, die für uns selbstverständlich sind. Dafür fallen Bomben auf Wohngebiete, zerstören Infrastruktur, töten Zivilisten, Kinder!

Wegen dieses Krieges sind nach UN-Angaben bereits etwa 1,5 Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen, die meisten haben in Polen und den Nachbarstaaten der Europäischen Union Zuflucht gefunden. Aber es sind auch zwischenzeitlich schon fast 38.000 Flüchtlinge in Deutschland (Stand Sonntag) angekommen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind. Sie alle brauchen Schutz, vorübergehend Zuflucht, eine Unterkunft. Flüchtlinge, die in Berlin ankommen, werden seit Sonntag zur Entlastung der Hauptstadt auch in andere Bundesländer verteilt. Dieses Angebot ist momentan noch freiwillig.

Wenn sich bestätigt, was aus den Aussagen der Politik herauszulesen ist, werden auch wir in Jagsthausen früher oder später zur Unterstützung aufgerufen oder über das Land Baden-Württemberg bzw. den Landkreis Heilbronn
aufgefordert werden. Schon letzte Woche habe ich darüber informiert und erneuere meinen Aufruf. Heute noch einmal meine Bitte an Sie alle: Melden Sie uns freien Wohnraum, insbesondere für Frauen und Kinder (Rathaus: 07943 / 91010 oder info*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@gemeinde.jagsthausen.de).

Wegen der steigenden Zahl an Flüchtlingen aus der Ukraine und dem Mangel an zur Verfügung gestelltem Wohnraum bereiten Kommunen laut dem Deutschen Städte- und Gemeindebund zusätzliche Unterbringungsmöglichkeiten in Gemeinschaftseinrichtungen vor. Darunter sind unter anderem auch Sport- und Mehrzweckhallen wie die Bergwaldhalle Jagsthausen oder auch das Dorfgemein-schaftshaus Olnhausen zu verstehen, die dann der ursprünglichen Nutzung entzogen werden müssen. Kommen Kriegsflüchtlinge bzw. werden diese Jagsthausen zugeteilt und es fehlt Wohnraum, dann bleibt uns nur diese Möglichkeit. Unterstützen Sie uns also, stellen Sie ungenutzten Wohnraum zur Verfügung. Helfen Sie mit, diese Situation in einer solidarischen Haltung zu meistern.

Dafür danke ich Ihnen von Herzen, im Zeichen des menschlichen Verhaltens untereinander, im Ruf nach Frieden mitten in Europa.


Ihr

Roland Halter
Bürgermeister