Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Herzlich Willkommen
in der Heimat des Ritters Götz von Berlichingen

Kunst und Künstler

Seit vielen Jahren setzt unsere Gemeinde mit einer Skulpturenallee während der Festspielzeit einen weiteren kulturellen Glanzpunkt. Bekannte Künstler sorgen mit ihren Werken in der Gemeinde sowie um die Götzenburg für neue Einblicke und Ansichten.

Seit 1950 ist der Hof der Götzenburg in den Sommermonaten außergewöhnliche und zugleich anmutende Spielstätte der Burgfestspiele Jagsthausen, dem einzigen professionellen Theater im Landkreis Heilbronn. Neben dem Traditionsstück "Götz von Berlichingen" werden von den Theaterschaffenden an der Jagst jährlich wechselnde Schauspiele, Musicals, Komödien und Kinderstücke im Burghof aufgeführt, dessen Tribüne Platz für über 800 Besucher bietet.

Mitglieder des Ensembles sind Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler ebenso wie ambitionierte Laien aus unserem Jagsthausen sowie umliegenden Städten und Gemeinden. Inszeniert werden die Stücke durch renommierte Regisseure. Die "Ahnentafel" der Protagonisten seit 1950 enthält viele Namen, die zu ihrer Zeit zu den bekanntesten und erfolgreichsten Schauspielern gehörten.

Die Vernissage der Skulpturenausstellung 2020

muss aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation leider abgesagt werden.

 





Keine Skulpturenausstellung 2020 in Jagsthausen

Des Weiteren wird es in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation keine Skulpturenausstellung geben.
Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns bereits jetzt auf die Skulpturenausstellung im kommenden Jahr!

Von Ende April bis Mitte September werden im Normalfall verschiedene Skulpturen von jeweils wechselnden Künstlern im Burghof der Götzenburg sowie am Roten und Weißen Schloss ausgestellt.

Veranstalter:
Gemeinde Jagsthausen
Hauptstraße 3
74249 Jagsthausen

Wolfgang Kühr
Pfitzhof 34
74249 Jagsthausen

Arbeitskreis für interkommunale Kulturprojekte

„Kulturregion HeilbronnerLand“ – hinter diesem Begriff steht ein Arbeitskreis der Stadt Heilbronn sowie von Städten und Gemeinden des Landkreises Heilbronn und der Region, die mit jährlich wechselnden Schwerpunkten interkommunale Kulturprojekte veranstalten. Je nach Interesse und Thema können weitere Kommunen – auch außerhalb des Stadt- und Landkreises Heilbronn – teilnehmen. Vor nunmehr zwanzig Jahren wurde diese erfolgreiche Idee der interkommunalen Zusammenarbeit geboren.

Bestreben der Kulturregion HeilbronnerLand ist, gemeinsam Kulturarbeit zu machen, die für jeden greifbar ist. Neben einer größeren Auftaktveranstaltung in einer der beteiligten Kommunen, um auf die Projekte aufmerksam zu machen, finden die weiteren Aktionen dann vor Ort in den teilnehmenden Kommunen statt. Hingewiesen wird auf die interkommunalen Kulturprojekte durch Plakate, Broschüren und die Internet-Präsentation.

Geführt wird die Kulturregion HeilbronnerLand durch eine Lenkungsgruppe, die von Bürgermeistern bzw. Amtsleitern der zum Arbeitskreis gehörenden Kommunen besetzt ist. Vorsitzender der Lenkungsgruppe ist Roland Halter, Bürgermeister der Gemeinde Jagsthausen. Dazu gibt es eine Geschäftsstelle, die die Tätigkeiten koordiniert, Projekte der Lenkungsgruppe vorschlägt, die Konzepte dafür erarbeitet, die Gemeinschaftsveranstaltung sowie die Werbung organisiert und den Kommunen bei ihren Vor-Ort-Aktionen beratend zur Seite steht. Betreut wird die Geschäftsstelle von Thomas Schick, PR-Berater und u.a. Pressesprecher der Burgfestspiele Jagsthausen gGmbH.

Das erste Projekt der Kulturregion HeilbronnerLand fand 1995/96 mit „Skulptur vor Ort“ statt, bei der zeitgenössische plastische Arbeiten in acht Kommunen ausgestellt waren.

Jahresthema 2021: "Künstler, Kreative & Kulturschaffende"

„Künstler, Kreative & Kulturschaffende“ heißt das Projekt der Kulturregion HeilbronnerLand für dieses Jahr. Sechzehn Städte und Gemeinden haben sich entschlossen Planungen für dieses Projekt mit Veranstaltungen ab Mai zu beginnen, wohlwissend, dass mögliche weitere Beschränkung durch behördliche Corona-Beschränkungen eine Nachbesserung notwendig machen könnten.

Ob Musik, bildende Kunst, Literatur, Architektur oder Werbung – die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine vielfältige Branche, gestaltet von Mitbürgerinnen und Mitbürgern aller Altersstufen. Ihr gehören vor allem freiberuflich arbeitende Künstler und Kulturschaffende an, aber auch kulturelle Vereine und Arbeitsgemeinschaften, die gerade im zurückliegenden Jahr durch die zahlreichen Absagen bei Konzerten, Ausstellungen und Aufführungen betroffen waren. Und nun eine Möglichkeit für Auftritte und Ausstellungen bekommen soll.

„Die vielen schöpferischen und gestaltenden Menschen prägen die Kultur- und Kreativwirtschaft unseres Gemeinwesens. Dazu gehören Autoren, Filmemacher, Musiker, bildende und darstellende Künstlerinnen und Künstler ebenso wie Poetry Slam-Akteure, Designer, Fotografen, IT-Akteure – um das breite Spektrum zu umreißen, aber nicht vollständig darzustellen“, unterstreichen Roland Halter, Bürgermeister von Jagsthausen und Vorsitzender der Lenkungsgruppe, sowie Thomas Schick, Geschäftsführer der Kulturregion HeilbronnerLand, die Bedeutung dieses Segmentes.

Sie alle würden künstlerische Qualität, kulturelle Vielfalt und kreative Erneuerung schaffen. Mit dem Projekt „Künstler, Kreative & Kulturschaffende“, das von der Kulturstiftung der Kreissparkasse Heilbronn gefördert wird,  möchte die Kulturregion HeilbronnerLand dieser Gruppe die Möglichkeit geben, sich der Öffentlichkeit ihrer Heimatkommune zu präsentieren: Durch die Öffnung des Ateliers, durch einen Blick auf oder hinter die Bühne oder einen Besuch im Probenraum, durch Workshops oder Veranstaltungen.

„Es ist wichtiger denn je in diesen Zeiten, Kreativen und Kulturschaffenden Räume zu bieten, in der Öffentlichkeit zu wirken, wahrgenommen zu werden. Die Kulturstiftung will mit ihrer Unterstützung dazu beitragen, die ganze Vielfalt in der Region erleben zu können,“ begründet Dr. Thomas Braun, Geschäftsführer der Stiftungen der Kreissparkasse, die Förderung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der örtlichen Veranstaltungen sollten überwiegend erwerbswirtschaftlich orientiert sein und sich mit der Produktion und der Verbreitung von kulturellen oder kreativen Gütern und Dienstleistungen befassen. Es soll ihnen damit auch die Möglichkeit geboten werden, für sich die "Werbetrommel zu rühren".  Als Veranstaltungszeitpunkt ist Mai bis Jahresende vorgesehen.

Teilnehmer am Projekt sind die Stadt Heilbronn, aus dem Landkreis Heilbronn Bad Friedrichshall, Bad Wimpfen, Eppingen, Gundelsheim, Ilsfeld, Jagsthausen, Kirchardt, Leingarten, Neckarsulm, Neuenstadt a.K., Nordheim, Obersulm, Weinsberg sowie Widdern und aus dem Hohenlohekreis die Stadt Öhringen.

Weitere Informationen:
Gemeinde Jagsthausen
Hauptstraße 3
74249 Jagsthausen
Tel.: 07943 / 9101-33
E-Mail: info*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@gemeinde.jagsthausen.de